Akademie

Im Bereich des kulturellen Lebens des Kollegs kommt der Akademie des CGU eine herausragende Rolle zu. Laut Ordo des Kollegs, der Statut und Leitlinie der Ausbildung sowie des gemeinschaftlichen Lebens ist, besteht ihre Aufgabe darin, kulturelle, gesellschaftliche und ähnliche Interessen der Kollegsgemeinschaft wahrzunehmen, die sich vom Kollegsalltag abheben und ihn bereichern. Sie veranstaltet Begegnungen, Gespräche, Vorträge, Konzerte u. ä. Sie ist verantwortlich für die Gestaltung öffentlicher Kollegsveranstaltungen. Die Akademie wird geleitet von zwei Akademiepräsidenten, die von der Kollegsgemeinschaft für ein Jahr gewählt werden.

Zu den festen, öffentlichen Veranstaltungen, die die Akademie organisiert, gehört zunächst die Priesterweihe am 10. Oktober eines jeden Jahres in der Kirche Sant’Ignazio. Außerdem bereitet sie gemeinsam mit den Musik- und Liturgieverantwortlichen die Kar- und Osterliturgien vor, die ebenfalls in der Kirche Sant’Ignazio gefeiert werden und zu denen insbesondere alle deutschsprachigen Pilgerinnen und Pilger eingeladen sind. Daneben findet in jedem Jahr eine Adventsakademie statt, in deren Rahmen entweder ein Adventskonzert oder ein Theaterstück zur Aufführung kommt. Schließlich zählt zu den öffentlichen Veranstaltungen auch noch die Sommerserenade, ein sommerlicher, musikalischer Abend im Innenhof des Kollegs, bei dem Kollegsgemeinschaft und Gäste in lockerer und geselliger Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen und so ihre Freundschaft vertiefen können.

Im Verlaufe des Studienjahres führt die Akademie vornehmlich - aber nicht ausschließlich – für die Kollegsgemeinschaft Bildungsveranstaltungen durch. Hierfür werden häufig Referenten aus den Heimatländern der Studenten eingeladen, um zu kirchlichen, aber gerade auch  zu politisch-gesellschaftlichen oder kulturellen Themen zu sprechen. Exkursionen und Besichtigungen römischer Einrichtungen, Museen oder Ausstellungen runden das Jahresprogramm ab. So fanden beispielsweise in jüngerer Vergangenheit Gesprächsabende zur Geschichte der ersten Jesuiten in Deutschland,  zu aktuellen Fragen der Europapolitik, zum Jubiläum des Abschlusses des II. Vaticanums statt, ferner ein Besuch der deutschen Abteilung von Radio Vatikan oder auch ein Vortrag über die Ausbreitung des Barock in Ungarn im 18. Jahrhundert.