Generationen von Alt-Germanikern werden am 26. September an die Hausgemeinschaft gedacht haben, die sich noch in der Dunkelheit auf den Weg auf die Mentorella gemacht hat. Wir starten das neue Studienjahr traditionell mit einer Wallfahrt. Nachdem die Neugermaniker den Italienischkurs abgeschlossen haben und der Rest der Hausgemeinschaft wieder in Italien angekommen ist, vertrauen wir gemeinsam das neue Studienjahr der Madre delle Grazie an. Der Eucharistiefeier stand – auch das gute alte Tradition – der neue Jesuit im Germanicum vor. In diesem Jahr war das unser neuer Studienpräfekt, P. Tóth Árpád SJ, der bereits als Student des Kollegs viele Jahre auf die Mentorella gepilgert ist und nun in neuer Funktion ins Haus zurückgekehrt ist. Im Anschluss an die Wallfahrt begannen für einen großen Teil der Hausgemeinschaft die Exerzitien auf San Pastore.