Am Freitag, 20.11. haben wir zum Hochfest des Weihetags der Kollegskirche die Heilige Messe gefeiert. Der Hauptzelebrant war Markus Tymister, der die Predigt hielt. Er erinnerte sich zunächst an seine ersten Erfahrungen mit der Kollegskirche, als er 1986 als Neugermaniker nach Rom kam. Indem er uns auf die Märtyrer von Karthago hinwies, hob er die Bedeutung der sonntäglichen Eucharistiefeier als Versammlung der Gläubigen hervor, gerade auch in der gegenwärtigen Situation der Pandemie. Unsere Gemeinschaft kann sich gemeinsam freuen und feiern, aber können wir am Glauben festhalten und andere ermutigen, wenn es für uns schwierig ist und wir eine Krise durchmachen? Am Ende kehrte er mit seinen Gedanken zu unserer Kirche zurück und zu dem, was sie zu einer echten Kirche macht, und das ist ecclesia.