Beiträge

„Von der Rolle?! Zum Dienst des Priesters in Umbruchzeiten”: So betitelte Dr. Christian Hennecke, FM, ehemaliger Regens und heutiger Leiter der Hauptabteilung Pastoral im Bistum Hildesheim seinen Vortrag. Angesichts dramatischer Veränderungen bräuchte es, neben dem schon bestehenden dogmatischen Fundament, auch tragende Handlungsorientierungen für Priester. Man müsse die Veränderungen wahrnehmen, aus der „Miss-Sophie-Falle“ (Dinner for One: „The same procedure as every year“) herauskommen und nicht bei einer bloßen Bestandswahrung verharren, welche keine zukunftstragende Vision sei. Gleichzeitig dürfe man nicht in diverse Fallen, wie zum Beispiel die des Aktionismus, hineingeraten und dürfe die Kapazitäten – auch der Ehrenamtlichen – nicht überdehnen. In seiner durch und durch zuversichtlichen Art warb Hennecke für eine Kirche der Beteiligung mit kleinen Gruppen im Nahraum, die von den Leitenden begleitet würden im Sinne einer Befähigung und Unterstützung. Im Vertrauen darauf, dass Gott auch noch heute handelt, sollten die Katholiken beginnen die Krisen, die Ohnmacht usw. lieben zu lernen und sie im Vertrauen auf das Wirken Gottes als Gelegenheit begreifen.