Im engsten Kreise unserer Kollegsgemeinschaft haben wir heute unter dem Vorsitz von Kardinal Luis Ladaria, der spontan Kardinal Schönborn vertritt, die diesjährige Kelchweihvesper begangen.

Neben der Kelchweihe für unseren Mitbruder Christoph Sperrer, der morgen die Priesterweihe empfangen wird, legten fünf weitere Studenten in dieser Liturgie das Glaubensbekenntnis und den Treueid ab, um ebenfalls morgen die Diakonenweihe zu empfangen. Die Predigt hielt der Begleiter der Weiheexerzitien Prof. P. Dieter Böhler SJ. Er sprach über den Psalm 23, in dem Gott als begleitender Hirt und stärkender Wirt vorgestellt wird. Den „herrlichen Kelch“, der in diesem Psalm prominent vorkommt, brachte er zusammen mit dem Kelchwort des Ersten Hochgebetes, das den „calix praeclarus“ zitiert. Er verband dies mit dem Wunsch, die Kandidaten mögen ihr Leben lang dem Hirten ihres Lebens trauen und sich an seinem Tisch erfrischen und stärken.